heatme kabellose Heizkissen für die Kirche

Heatme Heizkissen
Körpernahe Wärme statt teurer Heizkosten

Heizkissen spenden Wärme bei kirchlichen Ereignissen und sparen gleichzeitig Energie sowie Geld ++ In der katholischen Heilig-Kreuz-Kirche in Polling (Bayern), sowie in der evangelischen St. Martin-Kirche in Gröden (Brandenburg) können akkubetriebene Kissen als Sitzbankheizung genutzt werden, die während der kalten Gottesdienste die Besucher wärmen.

Wenn sonntags die Kirchenglocken in der Heilig-Kreuz-Kirche in Polling bei Weilheim zum Gottesdienst läuten, holen sich die Besucher am Eingang meist nicht nur ein Gotteslob, sondern auch ein Heizkissen aus einer der Ladeboxen. In einer Kirche ist es vor allem im Winter nie wärmer als 6 Grad. Da genießt man die Wärme, die die heatme Kissen spenden, umso mehr. Die Installation einer Heizung wäre in der denkmalgeschützten Klosterkirche aus dem 15. Jahrhundert undenkbar, da dies ein viel zu hohes Risiko für das kostbare Interior darstellen würde. So haben sich die Kirchen für heatme Heizkissen von Moonich entschieden.

In der St. Martin-Kirche in Gröden war ein anderer Ansatz entscheidend – die Stromkosten drastisch zu reduzieren. Nach der Nutzung von heatme Heizkissen innerhalb eines Jahres, hat die Gemeinde schon mehrere Hundert Euro in Heizkosten gespart.

In Gebäuden, wie Kirchen, ist es durch die hohen Räume und schlechte Dämmung besonders schwierig flächendeckend zu heizen. Dazu kommen die großen Kosten für eine solche Fläche, die nur zu Gottesdiensten genutzt wird. Mal abgesehen von dem Aspekt des Energie-Sparens.

Jeden Sonntag besuchen, laut dem Kirchenpfleger Helmut Stork, rund 50-80 Besucher den Gottesdienst. Da kommt es schon mal vor, dass sich jemand auf Grund der Kälte beschwert. Die Kirche nahm sich die Kritik zu Herzen und suchte nach einer Lösung.

„Der Einbau von Bankheizungen wäre vom Denkmalschutz her schwierig bis unmöglich gewesen“, erzählt Stork. Man benötigte also eine simple und günstige Lösung, die man mit den Heizkissen von Moonich fand.

Seit dem Herbst 2020 besitzt die Gemeinde 50 kabellose Heizkissen, bei denen sogar zu 60% das Bistum Augsburg die Kosten übernahm. Die Kissen werden in 2 Ladestationen am Eingang aufbewahrt und aufgeladen. Wer ein Kissen nutzen möchte, kann sich dies einfach vor der Messe herausnehmen und mit zu seinem Platz nehmen. Die Nachfrage ist mittlerweile so hoch, dass die Marien-Kirche noch weitere 50 Kissen anschaffen möchte.

Im Jahr 2008/2009 wurde die St. Martin-Kirche in Gröden vollständig restauriert und es wurde eine Nachtspeicherheizung eingesetzt. Seitdem sind die Heizkosten der Gemeinde recht hoch. Deshalb wollte der Vorstand eine kostengünstigere Heizlösung und entschied sich für die kabellosen Heizkissen von Moonich. Diese heizen nicht den gesamten Raum, sondern spenden körpernahe Wärme. Seit dem Herbst 2021 sind daher 48 akkubetriebenen Heizkissen im Einsatz. Nun wird die Nachtspeicherheizung nur noch zu den größeren Gottesdiensten und Anlässen eingeschalten. Diese wenigen Stunden pro Jahr werden die Stromrechnung massiv entlasten. „Die Heizkissen sind absolut positiv aufgenommen worden, auch von den älteren Gemeindemitgliedern“, sagt Sebastian Rick, Vorsitzender des Kirchenvorstandes zufrieden.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier – PDF Link.